Ausstattung für den Rosengärtner

Ausstattung für den Rosengärtner

Damit die Arbeit im Garten leichter von der Hand geht, ist richtiges Werkzeug und eine vernünftige Ausstattung unabdingbar. Wir geben Hinweise für das richtige Equipment.

Was braucht ein(e) Rosengärtner/in für Werkzeug?

Das Wichtigste: Rosenhandschuhe

Das Schneiden von Rosen ist ohne die richtigen Handschuhe eine unangenehme Aufgabe, die Stacheln können einem schon mal die kompletten Hände und Arme zerkratzen, vor allem die Kletterrosen mit ihren langen Trieben setzen einem ordentlich zu.

Deshalb sollte man beim Kauf von Handschuhen unbedingt auf spezielleRosenhandschuhe* zurückgreifen. Diese Rosenhandschuhe* haben besonders widerstandsfähige Griffflächen, wo es Stacheln sehr schwer haben durchzukommen.
Normale Gartenhandschuhe bieten diesen Schutz in der Regel nicht.

Scheeren für den Schnitt

Um Rosen zu beschneiden oder winterfest zu machen, sollte man mit folgende Scheeren bzw. Sägen ausgestattet sein.

  • Gartenscheere:* zum Ausputzen und für alle kleineren Schneidearbeiten
  • Astscheere:* wenn die Äste dicker sind und die Gartenscheere nicht mehr ausreicht
  • Messer: zum Abschneiden von Trieben
  • Säge: wenn die Astscheere zu schwach ist, für besonders dicke Triebe
  • Kordel/Schnur: zum Binden der Kletterrosen

Bepflanzung leicht gemacht

Um das Einpflanzen der Rosen zu erleichtern sollte man folgende Gartengeräte zur Hand haben.

  • Spaten/Harke: Um den Boden zu präparieren und die Löcher für die Rosen auszugraben
  • Schubkarre/Eimer: Zum Transport von Pflanzenerde und Rosen
  • Eimer: zum Bewässern der Rosen bevor sie eingepflanzt werden
  • Gießkanne: zum Angießen nachdem die Rosen eingepflanzt wurden

Pflegeutensilien

Damit die Rosenpracht dauerhaft erblüht, ist eine besondere Pflege unumgänglich. Folgende Werkzeuge erleichtern die Pflege der Rosen.

  • Hacke: um Unkraut zu jäten und den Boden aufzulockern
  • Gartenspritze: Ist die Rose von Schädlingen befallen (Blattlaus etc.) dann erleichtern die Gartenspritzen das Auftragen von Gegenmitteln
  • Handgrubber: Schwer zugängliche Stellen zwischen den Rosen erleichtern die kleine Handharke

Winterschutz

Damit die Rosen auch gut über den Winter kommen und es keine dauerhaften Frostschäden gibt, gibt es spezielle Winterschutzmaterialien.

  • Leinensäcke
  • Gartenflies
  • Rindenmulch