Rosenbogen bepflanzen

Rosenbogen bepflanzenEin richtig bepflanzter und gepflegter Rosenbogen ist in jedem Garten ein Hingucker. Er kann den Eingang zum Garten verzieren, Gartenbereiche optisch trennen oder den Blick des Betrachters auf bestimmte Stellen des Gartens lenken.

Rosenbogen bepflanzen

Rosenbögen gibt es in einer Vielzahl von Ausführungen und Größen, aus Holz, aus Metall oder Kunststoff. Für welchen Rosenbogen man sich entscheidet, hängt nicht nur vom persönlichen Geschmack, sondern auch vom Standort und der Funktion ab.

Soll er als Tor dienen, muss der Bogen breit genug sein. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, dass er hinreichend stabil ist, schließlich soll er nicht unter den Rosen zusammenbrechen.

Für das Wachstum der Pflanzen ist es am günstigsten, wenn man den Rosenbogen in Nord-Süd-Ausrichtung aufstellen kann. Der Standort darf auch nicht zu schattig sein.

Welche Rosen eigenen sich für die Bepflanzung?

Damit man lange Spaß an dem Rosenbogen hat, müssen die Pflanzen robust genug sein, um unser Klima zu vertragen. Auch auf Resistenz gegen Krankheiten und Schädlinge sollte man achten. Es ist besser für die Pflanzen beim Kauf etwas mehr Geld ausgeben, als später ständig gegen Schädlinge und Krankheiten kämpfen zu müssen.

Generell kann man auf Sorten mit dem ADR-Prädikat (Anerkannte Deutsche Rose) zurückgreifen. Rosensorten, die dieses Prädikat tragen wurden über mehrere Jahre auf Frosthärte, Gesundheit und blühverhalten getestet. Die sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft hat eine Reihe von Kletterrosensorten über mehrere Jahre getestet.

Hier sind einige Sorten, die sich im Test bewährt haben:

  • Alloha: duftend mit stark gefüllten, aprikosenfarben Blüten. Ihre Hauptblütezeit ist der Juni, bis in den Oktober hinein entwickelt sie noch einzelne Blüten.
  • Amadeus: nicht duftend mit stark gefüllten, blutroten Blüten. Ihre Hauptblüte erreicht sie im Juni bis September, bis zum Einsetzen des Frostes bildet sie noch einzelne Blüten.
  • Amaretto: nicht duftend mit cremefarbenen bis hellrosa Blüten. Sie hat zwei Blühperioden – Anfang bis Mitte August und Ende August bis Ende September.
  • Fassadenzauber: mit rosa edelrosenartigen, gefüllten Blüten. Sie blüht zweimal – im Juli und ab September bis zum ersten Frost.
  • Golden Gate: stark duftend mit goldgelben, halbgefüllten Blüten.
  • Guirlande d’Amour: Sie bildet viele kleine, weiße, halbgefüllte Blüten, die stark duften. Die erste Blüte reicht bis Anfang Juli, die zweite, schwächere reicht von Anfang September bis zum Einsetzen des ersten Frostes.
  • Kir Royal: leicht duftend mit gefüllten, zartrosa Blüten, die eine rötliche Sprenkelung aufweisen. Die erste Blühphase reicht bis Ende Juni, dann bilden sich einzelne Blüten und ab Anfang September beginnt die zweite Blühphase.

Nicht alle der oben aufgeführten Sorten sind ADR-Rosen. Ältere oder im Ausland gezüchtete Sorten werden in der Regel nicht diesen Prüfungen unterzogen. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass sie nicht geeignet wären.

Wie wird der Rosenbogen bepflanzt?

Die Rosen sollten im Frühherbst gepflanzt werden. Dann haben sie genügend Zeit bis zum Winter richtig anzuwachsen und im nächsten Frühjahr können sie direkt austreiben. Das Pflanzloch muss so tief sein, dass das Auge des Rosenstocks gut mit Erde bedeckt ist. Außerdem sollte man auf einen genügenden Abstand zur Verankerung des Rosenbogens achten, damit die Pflanze Platz hat, einen richtigen Wurzelstocks auszubilden.

Rosenbogen

Rosenbogen

Nach dem Einpflanzen muss die Rose gut angegossen werden. Auch in den nächsten Tagen ist auf eine hinreichende Bewässerung zu achten. Dabei darf aber keine Staunässe entstehen. Je nach Breite des Rosenbogens pflanzt man auf jeder Seite ein bis zwei Rosen. Meist nimmt man Rosen derselben Sorte.

Wenn die Pflanzen in verschiedenen Farben angeboten werden, kann man damit auch eine bunte Bepflanzung realisieren. Will man Rosen unterschiedlicher Sorten pflanzen, sollte man darauf achten, dass sie die gleiche Wachstumsgeschwindigkeit haben. Ist der Rosenbogen so breit, dass man auf jeder Seite zwei Rosen pflanzt, kann man jeweils auf einer Seite zwei Pflanzen mit unterschiedlicher Hauptblütezeit setzen. Damit erhält man eine längere durchgehende Blüte am Rosenbogen.